Heidelbeere (Vaccinium myrtillus)

Blaubeere oder Glücksbeere

 

LEBENSRAUM Die Beeren wachsen in fast allen Wäldern der gesamten Baiersbronner Gemarkung, am liebsten in lichten Kiefernwäldern.
BESONDERHEIT Sie sind nicht nur bei uns Menschen sehr beliebt, sondern auch die Lieblingsspeise und Hauptnahrung der Auerhühner, die es im Nordschwarzwald noch in relativ großer Zahl gibt.
VERZEHR Während die Auerhühner schon ab dem Frühjahr die Knospen, Blätter und Blüten essen, beginnt die spannende Zeit für uns Menschen erst ab Ende Juli, wenn die Beeren reif sind.
GESCHMACK Angenehm süß und harmonisch
GESUNDHEITLICHER
NUTZEN

Das Nachtsehvermögen wird durch den Verzehr nachweislich verbessert. Das rührt von dem Farbstoffen, die übrigens den Kulturheidelbeeren fehlen. Sie ähneln nur rein optisch den Heidelbeeren. Geschmacklich und gesundheitlich sind sie aber nicht mit ihnen vergleichbar. Am einfachsten erkennen Sie den Unterschied an der blauen Zunge, die sie nur von Wilden Heidelbeeren bekommen können.                                                                   Die frischen Beeren wirken außerdem verdauungsfördernd und im getrockneten Zustand durchfallhemmend.

BESTE JAHRESZEIT Juli bis September

Heidelbeerstrauch

Auerhahn