Kontakt

Baiersbronn Touristik
Telefon 07442/8414-0
info@baiersbronn.de

E-Mail

Hier können Sie den Newsletter bestellen.

Mädesüßblätter S. 27

Mädesüß (Filipendula ulmaria)

Wiesenkönigin, Federbusch, Geißripp

LEBENSRAUM

Mädesüß kommt gerne auf Feuchtwiesen, Bachufern und Röhrichten vor.

VERZEHR / GESCHMACK

Die Blüten sind bittersüß. Ihr Duft erinnert an Honig, Vanille,

Marzipan und Bittermandel.

GESUNDHEITLICHER
NUTZEN

Mädesüß wirkt ähnlich wie Aspirin schmerzlindernd, fiebersenkend, antiseptisch, entzündungshemmend und schweißtreibend. 1839 wurde aus dem Mädesüß zum ersten Mal Salicylsäure hergestellt, die Grundlage für Aspirin. (Mädesüß hieß früher Spiraea, durch Umstellung der Buchstaben kam man auf den Namen Aspirin).

Wurde früher zur Aromatisierung von Met verwendet.

BESTE JAHRESZEIT

 

Wurzeln März bis April
Blätter, Triebe und Stängel April
Blüten und Knospen Juni bis August
Früchte und Samen August

S. 13